Musikalische Abendandacht

Zu einer musikalischen Einstimmung auf den Entschlafenengottesdienst am folgenden Sonntag hatte der Gemeindechor eingeladen.

Am Abend des Reformationstages versammelten sich Freunde und Mitglieder der neuapostolischen Kirchengemeinde Rockendorf in dem kleinen Gotteshaus. Schon der erste Eindruck beim Betreten der Kirche vermittelte eine festliche Stimmung. Kerzenglanz verbreitete anheimelndes Licht. Ein Holzkreuz vor dem Altar, kombiniert mit Herbstlaub und kleinen Herbstzweigen, stimmte auf eine besondere Stunde ein.

Gemeindeevangelist Ralf Franz begrüßte die Gäste nach dem gemeinsamen Eingangslied. Er versprach eine Stunde, in der die Zuhörer vom Alltagsgeschehen Abstand nehmen können, um in der Stille eine Verbindung zur Ewigkeit aufzubauen. Gefühlvoll trugen die Instrumentalisten daraufhin das bekannte Heimatlied "Treff ich dich wohl bei der Quelle" vor. Der Gemeindechor führte die Anwesenden mit den vorbereiteten Liedern in die versprochene Ruhe vom Alltag hinein. Ob "Unser Sehnen hier auf Erden" oder "Kommet her" – bekannte Weisen luden ein und führten hin zu Hoffnung und Zuversicht auf Gottes Gnade. Kurze Geschichten und Gedichte rundeten die Vorträge ab und bereiteten auf den Sonntagsgottesdienst vor.

Besonders freuten sich die Mitwirkenden über den Besuch des Bezirksältesten Standke, der am Ende allen Mitwirkenden dankte und bestätigte, dass die versprochene Ruhe und Stille im Herzen durch die dargebotenen Beiträge angekommen war. Nach dem Schlussgebet gingen die Zuhörer mit dem bewegenden Lied "Wenn Friede mit Gott" – vorgetragen von Solisten, in Begleitung durch Orgel und Klavier – nach Hause.

S.F. / Fotos: D.S.