Fünftes Rockendorfer Adventskonzert

Bereits zum fünften Mal luden am Sonntag, dem 06.12.2015, Sänger und Instrumentalisten der Gemeinde Rockendorf zum Adventskonzert ein. Wieder einmal waren viele Vorbereitungen notwendig, um ein ansprechendes und freudiges Konzert bieten zu können.

Auch in diesem Jahr konnten wieder viele Freunde der Musik im mit über 110 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllten Kirchensaal durch Gemeindevorsteher Ralf Franz begrüßt werden. Nach festlicher Orgelmusik und kurzen einleitenden Worten begann das Konzert mit Adventsliedern sowie Gedanken zur Adventszeit. Das Konzert wurde moderiert, und somit hatten die Zuhörer auch die Möglichkeit, sich auf Zusammenhänge und den roten Faden des Konzertablaufes einzustellen.

Ein freudiges und stimmungsvolles Konzert nahm seinen Verlauf – immer wieder mit Lesungen und Gedanken zur Weihnachtszeit ergänzt. So stand auch das bekannte Weihnachtslied „Es ist ein Ros' entsprungen“ im Mittelpunkt, als es zuerst als Orgelvariation, anschließend mit Gedanken zur Herkunft und der Bedeutung und zum Schluss vom gemischten Chor und vom Frauenchor vorgetragen wurde.

Ein kleines Streitgespräch zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann und der Friedensspruch eines Engels läuteten die Darbietungen der Kinder und Jugend ein. Mit viel Freude und Begeisterung wurden diese Vorträge vom Publikum mit Applaus bedacht, konnte man doch den jüngsten Sänger im Weihnachtsmannkostüm auf dem Arm seiner Mutter miterleben.

Eine Premiere in diesem Jahr war ein Lied des Männerchores, welches durch viele positive Reaktionen nach dem Konzert eine Fortsetzung finden soll.

Ein Höhepunkt war sicher auch das Lied „Komm, lass uns träumen“, vorgetragen von einer Sopransolistin und Klavierbegleitung. Es entführte die Konzertbesucher in die oft schon weit zurückliegende Kindheit mit ihren Träumen und Erinnerungen an eine schöne Zeit.

Nach dem Schlusslied „Jauchzet, ihr Himmel“ von Rudolf Mauersberger, vorgetragen von Chor und Orgel, wurden die Zuhörer zu einem Gebet für eine friedvolle, besinnliche und von Nächstenliebe getragene Adventszeit eingeladen.

Im Anschluss daran konnten die Konzertbesucher noch in sehr weihnachtlicher Atmosphäre das Lied „Stille Nacht“ genießen. Frauenchor und gemischter Chor mit Orgelbegleitung bereiteten die 3. Strophe vor, bei der alle Anwesenden zum Mitsingen aufgerufen waren. Hier spürte man ganz deutlich die freudige, aber auch feierliche Stimmung, die dieses Konzert bei Mitwirkenden und Zuhörern gleichermaßen hinterlassen hat.

Text: R.F. / Fotos: A.D.